Tagesstruktur für Klienten
"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" bleibt im Treffpunkt keine alttestamentarische Weisheit, sondern wird immer wieder gelebte Gegenwart. Lange vor und nach dem Essen erwartet die Klienten eine Palette von Zusatzangeboten.

Folgende Aktivitäten verhelfen zur Tagesstruktur:
  • Gespräche mit anderen Besuchern, mit der Leitung und mit den Freiwilligen über Themen der Direktbetroffenen (z.B. Stellenlosigkeit, Ausgrenzung und Selbsthilfe)

  • Lektüre von Zeitungen, Magazinen oder Büchern für Erläuterungen zum Sozialwesen, zur Weiterbildung, für Hobbies oder zur Zerstreuung

  • Benutzung eines Internet-PCs mit Drucker für Recherchen, Stellenbewerbungen, Kleider- oder Freizeit-Angebote etc. (9.00 bis 11.00 Uhr und 14.00 bis 15.00 Uhr bzw. bis 17.00 Uhr)

  • Gesellschaftsspiele und Plaudern bei Kaffee und Kuchen

Wer aufgrund einer fehlenden Bleibe sogar auf die nötigste Körperhygiene verzichten muss, kann schliesslich auf eine Duschmöglichkeit und auf frische Kleider zurückgreifen (nur nach Anmeldung zwischen 9.00 und 11.00 Uhr).

Oft geht es auch nur darum, den Alltag nicht alleine zu verbringen, um generelle soziale Kontakte und Kommunikation. Diesen Punkt schätzen viele unserer älteren Gäste sehr, sind sie doch zu Hause gänzlich auf sich gestellt - sofern überhaupt ein "Zuhause" vorhanden ist.
image-8807672-DSC00171.w640.JPG